Spezialbuchmärkte: der Wissenschaftsverlag

WissenschaftsverlagWissenschaftliche Kommunikation und wissenschaftlicher Diskurs in Forschung und Lehre finden vorrangig in Form von Publikationen statt. Wissenschaftsverlage nehmen mit Ihrer umfangreichen Zeitschriften- und Buchproduktion, sowie ihren vielfältigen elektronischen Produkten und Dienstleistungen eine nicht unbedeutende organisatorische und strukturelle Aufgabe im Wissenschaftssystem wahr. Um wirtschaftlich dauerhaft erfolgreich zu sein, müssen Wissenschaftsverlage – neben ihrer genuin ökonomischen Perspektive – auch den spezifischen Erfordernissen des Wissenschaftssystems Rechnung tragen.

Für MitarbeiterInnen in Wissenschaftsverlagen ist es unabdingbar, sich sowohl mit der Eigendynamik des Wissenschaftssystems selbst als auch mit den wirtschaftlichen Rationalitäten des wissenschaftlichen Verlegens auseinander zu setzen.

Bildschirmfoto 2015-06-17 um 15.46.47

Es war für mich eine große Freude, im SS 2015 an der Ludwig-Maximilian-Universität München einen Lehrauftrag abzuhalten. Mit 18 hoch engagierten Studierenden des Studiengangs Buchwissenschaften (6. Semester) erarbeitete und diskutierte ich die besonderen Rahmenbedingungen und Herausforderungen in der Praxis wissenschaftlichen Verlegens.

Unsere Leitfragen waren:

  • Was ist wissenschaftliches Publizieren? Was bedeutet dies konkret für die Verlagspraxis?
  • Welche spezifischen Textarten, Produktformen, Marketing- und Vertriebsstrategien sind für Wissenschaftsverlage sinnvoll?
  • Welche Akteure sind beteiligt und wie bestimmen diese den Publikationsprozess?
  • Wer sind meine Zielgruppen, was brauchen diese und wie „ticken“ sie?
  • Welche besonderen Rahmenbedingungen beeinflussen die Geschäftstätigkeit wissenschaftlicher Verlage? Welche Konsequenzen hat dies für die jeweiligen Verlagsabteilungen?
  • Welche aktuellen und künftigen Themen beschäftigen Wissenschaftsverlage?
  • Welche spezifischen Geschäftsmodelle sind sinnvoll bzw. praktikabel?

Ein besonderer Schwerpunkt des Seminars lag auf digitalen und elektronischen Produkten und Publikationsstrategien, z.B. Open Access-Verfahren, elektronische Zeitschriften, wissenschaftliche Indices und (Fach-) Datenbanken, Wissenschaftsblogs, wissenschaftliche Metadaten sowie digitale Vertriebs- und Marketingstrategien.

In den kommenden Monaten werden die Ergebnisse unserer Arbeit in Form einzelner Blogbeiträge hier publiziert werden.

Ein Gedanke zu „Spezialbuchmärkte: der Wissenschaftsverlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.