Social Work international

Die Bologna-Reform der Studiengänge, die Hochschul-Exzellenz-Initiativen des Bundes, die Besoldungsreform bei Hochschullehrern, die Einführung von Impact-Faktoren … all diese Innovationen im Bildungs- und Hochschul-wesen gepaart mit der rasch fortschreitenden Digitalisierung in allen Bereichen der Gesellschaft führten in den letzten Jahren auch in den Sozialwissen-schaften zu einer verstärkt internationalen Ausrichtung von Wissenschaftlern, Disziplinen und Studien-gängen. Dies bleibt nicht ohne Auswirkungen auf das Publikationswesen. Weiterlesen

Sozialpädagogische Pflegekinderforschung

Wie wachsenLogo-Pflegekinder Kinder in Pflegefamilien auf? Welche Rahmenbedingungen sind für eine erfolgreiche Sozialisation erforderlich? Was wissen wir über Faktoren, die eine gute Entwicklung von Pflegekindern beeinflussen? Wie können die entwicklungsfördernden Merkmale in der professionellen Praxis erreicht werden? Was kann eine sozialpädagogische Pflegekinderforschung leisten?

Weiterlesen

Soziologisches Grundwissen für Pädagogen

Warum braucht die Pädagogik soziologisches Grundwissen?

Pädagogische Prozesse sind sozial eingebettet: sie stehen in Wechselwirkung mit sozialen Strukturen und institutionellen Kontexten. Pädagogisches Handeln ist in ein personalübergreifendes Interaktionsgeschehen eingebunden, das mit soziologischen Konzepten – wie z.B. soziale Rolle, soziale Gruppe oder soziales System – aufgeschlossen werden kann. Weiterlesen

Thema: Gender Studies

Die April-Ausgabe der renommierten Rezensionszeitschrift Soziologische Revue (Heft 2/2014) widmet dem Lehrbuch “Geschlechtersoziologie” ein komplettes Symposium, in dem Stefan Hirschauer (Universität Mainz), Rüdiger Lautmann (Universität Bremen) und Ilse Lenz (Universität Bochum) den Band ausführlich besprechen:

Regine Gildemeister uGildemeister_9783486586398nd Katja Hericks haben das beste (…) Lehrbuch dieses Genres geschrieben” Stefan Hirschauer (2014: 139)
Das sehr lesbar geschriebene und didaktisch aufbereitete Buch eignet sich glänzend für Lehrveranstaltungen” Rüdiger Lautmann (2014: 140)
Die Autorinnen werden dieser umfassenden Herausforderung einer dreifachen Geschichte der Soziologie, ihrer Geschlechter- und Naturkonzepte umfassend gerecht” Ilse Lenz (2014: 149) Weiterlesen

Studienbuch Pädagogik und Soziologie

BöhnischLenzPädSozBöhnisch, Lothar, Lenz, Karl:
Studienbuch Pädagogik und Soziologie
ISBN 978-3-82524089-9, UTB: Klinkhardt 2014

Unverzichtbar für die Lehrerbildung!
Die Interdisziplinarität in Forschung und Lehre und die zunehmende Komplexität gesellschaftlicher Problemfelder führen zu wachsenden thematischen Schnittmengen. Sozialisation, Bildung oder Mediennutzung sind Themenfelder sowohl der Pädagogik als auch der Soziologie. Beide Disziplinen betrachten diese aber anhand gänzlich unterschiedlicher Traditionen und theoretischer Fundierungen.

Dieses Buch sorgt für wechselseitiges Verständnis und legt so die Basis für die nötige Interdisziplinarität. Fundierte Einführung in Begriffe, Methoden und Theorien im Zusammenhang mit Bildung und Erziehung.

Traditionen und Zukünfte – DGfE-Kongress 2014

DGFE LogoVom 9.-12. März 2014 findet an der Humboldt-Universität zu Berlin der 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft statt. “Das 50. Jubiläum der DGfE gibt Anlass, Wege pädagogischer Theorie und Praxis, der Bildungsinstitutionen und ihrer jeweiligen Rahmenbedingungen nachzuzeichnen, zu analysieren, zu vergleichen und zu extrapolieren, ohne dabei Seitenblicke zu versäumen.” so der Text aus dem aktuellen Programmheft. Weiterlesen

Pädagogik bei Blindheit und Sehbeeinträchtigung

Bildschirmfoto 2013-12-10 um 00.44.28Renate Walthes:
Einführung in die Pädagogik bei
Blindheit und Sehbeeinträchtigung

3., überarbeitete Auflage 2014, ca. 256 S.
ISBN 978-3-8252-3928-9
auch für Online-Nutzung erhältlich
auch als E-Ausgabe mit Vorlesefähigkeit mittels Screenreader erhältlich
erscheint ca. März 2014

Wie unterscheidet sich die Wahrnehmung von Menschen, deren Sehvermögen beeinträchtig ist und wie können diese Menschen am besten gefördert werden? Die Autorin gibt einen Überblick über physiologische, neurowissenschaftliche und kognitive Grundlagen des Sehens und schildert Ursachen, Entstehung, Formen und Epidemiologie von Sehbehinderung. Es stellt diagnostische Aspekte und Fördermöglichkeiten für verschiedene Altersstufen und Organisationsformen vor. Die Neuauflage wurde vollständig überarbeitet und vor allem in Hinblick auf die veränderten Rahmenbedingungen durch die UN-Behindertenrechtskonvention angepasst.

Ist mit dem ersten Smartphone die Kindheit vorbei?

Diese spannende Frage diskutieren die Autoren der Studie “Jugend.Leben 2012” mit Jugendlichen und Medienvertretern anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2013.

Wann? 12. Oktober 2013 / 14.15 h-14.45 h
Wo?     Messegelände, Halle 4.2 B 56 “Forum Bildung”.
Nähere Informationen finden sich hier. Wir werden ebenfalls vor Ort sein und sind gespannt auf die Diskussion. Weiterlesen

Appsolutely smart!

Maschke_JuLe

Appsolutely smart – so lebt die Generation der Jugendlichen heute. Die groß angelegte Panoramastudie “Jugend.Leben” zeichnet ein umfassendes Bild der verschiedenen Lebensbereiche von Jugendlichen, wie etwa Familie, Schule, Clique, Träume, Gesellschaft und Umwelt, Glaube, Medien oder Kleidungsstil. Die Folgestudie reiht sich in die Tradition anderer großer Kinder- und Jugendstudien ein, wodurch die Ergebnisse vergleichbar werden.

Weiterlesen

Jugend.Leben 2012

JuLe-CoverWie lebt die Generation
der Jugendlichen heute?

Die groß angelegte Panoramastudie „Jugend.Leben“ zeichnet ein umfassendes Bild der verschiedenen Lebensbereiche von Jugendlichen und reiht sich damit in die Tradition anderer großer Vergleichsstudien ein. Das wachsende Forschungsinteresse an den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen gibt den Impuls zur Untersuchung der vielfältigen Herausforderungen und Risiken des Aufwachsens in unserer heutigen Gesellschaft. Weiterlesen