VLB – Verzeichnis lieferbarer Bücher

VLB ist die brancheninterne Abkürzung für das “Verzeichnis lieferbarer Bücher”. In vordigitalen Zeiten bestand das VLB aus dicken, gedruckten Büchern, in denen der Buchhändler bei Kundenanfragen nachschlagen konnte,

VLB_Suchmaske

  • ob ein bestimmter Titel lieferbar ist,
  • in welchem Verlag er erscheint,
  • welche Auflage derzeit aktuell ist
  • Autorenname, Bestellnummer (ISBN), Preis, Umfang, etc.

Heute ist das VLB online und öffentlich zugänglich: http://www.buchhandel.de.

Es enthält eine Übersicht aller in Deutschland über den Buchhandel lieferbaren Titel. Eine differenzierte Suchfunktion (linkes Menüfeld “Profisuche) ermöglicht eine schnelle und zielgenaue Recherche. Verlage melden ihre Neuerscheinungen inklusive bibliografischer Daten / Metadaten direkt an das VLB. Die Suchfunktionen über “Profisuche” (in der linken Menüleiste) ermöglichen eine gezielte Recherche nach

  • Autor/Autorin
  • Titel
  • Stichwort / Schlagwort
  • Verlag
  • Erscheinungsjahr
  • Medientyp
  • Preis
  • ISBN

Viele Verlage bieten über das VLB auch kostenlose Leseproben über libreka (http://www.libreka.de) an. Das VLB ist das vollständigste Verzeichnis aller lieferbaren Publikationen im deutschen Sprachraum und tägliches Handwerkszeug für den Buchhandel, Verlage, Lektorate, Kunden.

« Back to Glossary Index